Abkürzungsverzeichnis

Abkürzungen E-K

AbkürzungBeschreibung
EBAElektronischer Bremsassistent
EBDElectronic Brake Distribution, wie --EBV--; Die elektronische Bremskraftverteilung verwendet, im Gegensatz zur mechanisch-hydraulischen Bremskraftverteilung, vorhandene Komponenten des ABS-Systems. 
EBMElektronisches Bremsen-Management
EBVElektronische Bremskraftverteilung, regelt die Bremskraft zwischen Vorder- und Hinterachse, verhindert ein Überbremsen der Hinterachse.
ECMEngine Control Module, die elektronische Motor-Steuereinheit steuert das Zünd- und Einspritzsystem.
ECUElectronic Control Unit
EDCElectronic Damper Control: Elektronische Dämpfer-Regelung
EDSElektronische Differenzialsperre (Audi und VW): Dreht ein Rad beim Anfahren durch, wird es über einen definierten Bremsdruck abgebremst. Dadurch wir das Antriebsmoment auf das Rad mit der besseren Bodenhaftung umgeleitet.
EDSElektronisches Dieselsystem
EFBEnhanced Flooded Battery; Die optimierte Enhanced Flooded Batterie (EFB)-Technologie ist speziell für Standard-Start-Stop-Fahrzeuge entwickelt. Bei der EFB wird ein spezieller Polyester-Scrim verwendet, der die aktive Masse im Gitter hält. Das führt zu einer verbesserten Zyklenfestigkeit im Vergleich zu herkömmlichen
Starterbatterien.
EGR 
EGSElektronische Getriebesteuerung
EHBElektrohydraulische Bremse
EMBElektromechanische Bremse, s.a. --EMF--, --EMP--
EMCElectro Magnetic Compatibility
EMFElektromechanische Feststellbremse, s.a. --EMB--, --EMP--
EMPElektromechanische Parkbremse, s.a. --EMB--, --EMF--
EPSElectric Power Steering (elektrische Servolenkung): Die Lenkkraftunterstützung erfolgt durch einen elektronisch geregelten Elektromotor. 
ESDElektronisches Sperrdifferential, Sperrdifferential mit Bremseneingriff, mit --ABS-- kombiniert,s. auch --ASD--
ESP®Elektronisches Stabilitätsprogramm: verhindert eine Instabilität des Fahrzeuges bei Kurvenfahrt, die bei unangepaßter Geschwindigkeit, unvorhersehbarer Änderung der Fahrbahnoberfläche oder bei einem plötzlich erforderlichen Ausweichmanöver auftreten kann.
ESRElektronische Schlupf-Reduzierung: verhindert ein Durchdrehen der Räder beim Anfahren
ETCDie Electronic Traction Control (elektronische Traktionskontrolle) springt immer dann an, wenn eines der Antriebsräder durchdreht. Im Gegensatz zum bisherigen automatischen Sperrdifferential arbeitet ETS in einem größeren Geschwindigkeitsbereich.
ETCElektronische Traktionskontrolle
AbkürzungBeschreibung
EWSElektronische Wegfahrsperre
FASFahrassistenz-Systeme
FBAFeststellbremsanlage
FdrFahrdynamikregelung
FFTFast Fourier Transformation
FgrFahrgeschwindigkeitsregler
Fw.Fahrwerk
GZRGlühzeitrelais – Steuergerät für die Vorglühzeit
HBAHilfsbremsanlage
HCKohlenwasserstoff: Kohlenwasserstoffe sind chemische Verbindungen, die nur aus Kohlenstoff (C) und Wasserstoff (H) bestehen. Sie sind in Erdöl, Erdgas und Kohle in größeren Mengen zu finden, wo sie den eigentlichen „Energieträger“ darstellen. Einige  Kohlenwasserstoff-Verbindungen sind krebserregend. Unter Einfluss von Sonnenlicht reagieren Kohlenwasserstoff und Stickstoffoxide zu Ozon.
In den unteren Schichten der Atmosphäre ist es ein gefährlicher Schadstoff, der die Schleimhäute reizt, Kopfschmerzen und Übelkeit auslöst. Zudem gilt Ozon seit 1995 als „begründet krebsverdächtiger Stoff“. Außerdem kann eine erhöhte Ozon-Konzentration in der Luft zu erheblichen Vegetationsschäden führen.
HPPHochdruckpumpe (High Pressure Pump) – Hochdruckpumpen werden bei modernen Motoren mit Benzindirekteinspritzung verwendet. Vorteile sind hier, dass sich bei gleichem Hubraum ein höheres Drehmoment und damit eine höhere Leistung einstellt. Die Hochdruckpumpe fördert das Benzin mit einem Druck von bis zu 110 bar zur Kraftstoffverteilerleiste.
HUHauptuntersuchung
IBSIntelligenter Batterie Sensor; Zum Austausch einer Start-Stop-Batterie gehört weit mehr, als die alte Batterie einfach auszubauen und
eine neue einzusetzen. Da die Batterie durch das Batterie Management System (BMS) oder den Intelligent Batterie Sensor (IBS) mit der Bordelektronik verbunden ist, ist sie das Herzstück des Start-Stop-Systems.
Sie stellt sicher, dass alle batterieabhängigen CO2- und Komfortfunktionen, wie etwa Sitzheizung, Lüftung oder die automatische Start-Stop-Funktion, zur Verfügung stehen.
kfzKraftfahrzeug
KWKurbelwelle
Artikel vom 08.07.2015 aus der Kategorie: Abkürzungsverzeichnis Quelle: mein-autolexikon.de

EMPFEHLUNGEN